“Mein Name ist Rania, ich bin 24 und durch und durch Berlinerin. Bin in Neukölln geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen....“

Rania Nugdalla

Make-Up Artist
Rapper
@wildesrania

“Da bin ich sehr stolz drauf. Ein 44 Tattoo auf meinen Bauch soll das verewigen. Meine Eltern stammen beide aus dem Sudan, deshalb wurde bei uns zu Hause ausschließlich arabisch gesprochen. Die deutsche Sprache lernte ich auf dem Spielplatz und dann nochmal richtig in der Schule. Habibi ist für mich das liebevollste Wort auf arabisch. Es wird dann benutzt wenn man jemanden das Gefühl geben will, dass man einen mag oder liebt. Hab ich etwas gutes gemacht, waren meine Eltern stolz und nannten mich den Rest des Tages so. (Habibti, die weibliche Form) Am nächsten Tag war wieder alles normal hahah. Typisch arabische Eltern. Meine Jungs auf der Straße benutzen dieses Wort auch verblüffend oft. Eigentlich bedeutet es ja „mein Schatz“, sie benutzen es aber etwas anders.. tut jemand was gutes wird er so genannt und drückt damit seine Anerkennung aus. Mein größter Schatz im Leben, ist es in dieser Stadt mit genau diesen Menschen zu leben. Mein ganz persönliches habibiberlin.“